Kokosöl – natürliche Fette als Mittel zur Gewichtsabnahme

Kokosöl ist aufgrund seiner charakteristischen Gesundheits- und Schönheitseigenschaften sowie seiner gewichtsreduzierenden Eigenschaften sehr beliebt geworden. Es wird zweifellos in der Gastronomie, der Ernährungswissenschaft und der Kosmetik eingesetzt. Allerdings kann eine beträchtliche Menge an gesättigten Fettsäuren, die darin enthalten sind, große Angst auslösen. Es gibt jedoch nichts zu befürchten, denn ihre Konstruktion ist nicht so schädlich wie bei tierischen Fetten. Keine vernünftige Person wird Kokosöl im Übermaß konsumieren, so dass eine kleine Menge an MCT-Säuren keine unerwünschten Wirkungen auf unseren Körper hat.

Kokosöl, unraffiniert und raffiniert

Es ist auch bekannt als Kokosfett oder Kokosbutter und ist kein Palmöl. Kokosfett wird aus dem Pressen von Kopra, d.h. dem Fruchtfleisch der Kokosnusspalme, und das andere aus dem Fleisch des guineischen Ölrapses gewonnen. Derzeit bietet der Markt zwei Arten von Kokosöl an: raffiniertes und unraffiniertes. Erstere wird verfeinert und hohen Temperaturen ausgesetzt, wodurch viele ihrer wesentlichen gesundheitlichen Eigenschaften verloren gehen. Sein Vorteil kann sein, dass es eine längere Haltbarkeit hat und eine höhere Rauchgastemperatur hat. Der Nachteil ist das Fehlen eines bestimmten Kokosaromas oder vieler gesundheitlicher Eigenschaften.

Unraffiniertes Kokosöl wird kaltgepresst und hat einen spezifischen Geschmack und Aroma. Es ist eine viel bessere Alternative in Bezug auf den Nährwert. Nach Ansicht von Experten führt die richtige Anwendung nicht nur nicht zu einem Anstieg der Fettmasse, sondern unterstützt auch Stoffwechselprozesse. Daher ist sein Preis höher als bei raffiniertem Öl. Es wird zum Backen und Braten, aber auch in der Kosmetik eingesetzt. Durch seine breite Anwendung spendet es Feuchtigkeit und nährt das Haar und ist gleichzeitig ein hervorragendes Medikament gegen verschiedene Entzündungen der Haut. Die Ölraffination entzieht diesem Produkt nicht vollständig seinen Nährwert, führt aber zu einer deutlichen Reduzierung seiner Menge.

Kokosöl und seine gesundheitsfördernden Eigenschaften

  • Die hochgeschätzten gesundheitlichen Eigenschaften von Kokosöl werden durch seine einzigartige Formel und damit durch das Vorhandensein von Laurinsäure und Caprylsäure bestimmt, die positive äußere und innere Wirkungen zeigen, wie jüngste wissenschaftliche Studien bestätigen. In Kokosnusspalmenöl finden wir Vitamin K, Vitamin E, genannt das Vitamin der Jugend, sowie Mineralien wie Zink, Kalzium und Eisen.
  • Die einzigartige Kombination dieser mittelkettigen gesättigten Fettsäuren, die andere Eigenschaften haben als tierische Fette und einfach und mehrfach ungesättigte Säuren, macht die Aufnahme aller Arten von Nährstoffen viel besser. Aus diesem Grund werden das gesamte Verdauungssystem, die Leber, die Gallenblase und die Bauchspeicheldrüse weniger belastet.
  • Die Verwendung von Kokosöl in der Ernährung trägt wesentlich dazu bei, den Stoffwechsel und den Blutzuckerspiegel zu regulieren, so dass es einen zusätzlichen Anteil an Energie und Lebenskraft liefert. Es wirkt sich positiv auf die Prävention von Krankheiten wie Alzheimera, Parkinson und Demenz aus. Dieses Fett enthält Substanzen, die für die einwandfreie Funktion des Gehirns notwendig sind.
  • Kokosöl zeichnet sich durch einen sehr hohen Anteil an Antioxidantien aus, d.h. Antioxidantien, die für die Bekämpfung der negativen Auswirkungen von freien Radikalen unerlässlich sind. Es kann auch äußerlich auf Haut, Haare, Nägel und Zähne aufgetragen werden. Dies ist eine Folge der bakteriziden und antimykotischen Eigenschaften.

Kokosöl als Kosmetikum

  • Es gibt viele Produkte, Cremes, Lotionen, Conditioner, die man in einer Apotheke oder einem Geschäft kaufen kann. Sie bestehen in der Regel aus Kokosöl. Es wird wegen seiner nahrhaften und beruhigenden gesundheitsfördernden Eigenschaften hinzugefügt. Es kann als Naturkosmetik in reiner Form direkt auf der Haut oder den Händen, sowie als Haarmaske und Zahnaufhellung verwendet werden.
  • Es wird auch immer häufiger als Make-up-Entferner verwendet und wirkt auch beim Rasieren feuchtigkeitsspendend. Traditionell wird Kokosöl auf diese Weise verwendet und regeneriert die Haut, wodurch sie elastischer und glatter wird. Kokosöl ist für alle Hauttypen geeignet, da es die natürliche Schutzbarriere der Epidermis stärkt, aber bei Akne, Seborrhö und fettiger Haut muss man wegen seiner fettigen Textur vorsichtig damit sein. Andererseits ist es perfekt für trockene, reife und atrophische Haut. Wie auf der Haut kann es auf das Haar aufgetragen werden, das glänzend und stärker wird.
  • Kokosöl wird unser Verbündeter im Kampf gegen Akne und Irritationen sein, dank seiner entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften. Sie dringt tief in die Epidermis ein, beseitigt schädliche Bakterien oder Mikroorganismen und reduziert dann Akne, Blindheit und Verfärbungen. Es ist nützlich bei der Bekämpfung unerwünschter Hautsymptome, daher ist es auch für empfindliche und allergiegefährdete Haut geeignet.

Kokosöl – schlankmachende Wirkung

Kokosöl scheint einen hohen Gehalt an Fettsäuren zu haben, was dem Wachstum von Fettgewebe förderlich ist. Nichts ist jedoch falscher, denn Kokosnussbutter hat eine spezifische chemische Struktur, die sie von anderen Fetten unterscheidet. Es bestimmt, welches Produkt vom Körper leicht aufgenommen und in Form von Energie verwendet wird. Kokosöl zum Abnehmen ist sehr nützlich. Es beschleunigt den Stoffwechsel und unterstützt die Entgiftung des Körpers von Schadstoffen und toxischen Produkten. Erleichtert die Aufnahme von Nährstoffen wie Kalzium und Magnesium, die für die einwandfreie Funktion des Körpers wichtig sind, erheblich.

Die Verwendung von Kokosöl als fester Bestandteil unserer Speisekarte führt zur Wirkung der Sättigung und zur Reduzierung des übermäßigen Appetits. Mit einem schnelleren Stoffwechsel und einer besseren Reinigung trägt es daher zur Verbrennung von angesammeltem Fettgewebe aus dem ganzen Körper und vor allem aus Problemzonen einschließlich des Bauches bei. Ein wichtiger Faktor ist auch die Cholesterin- und Zuckerkontrollfunktion. Allerdings sollte eine gewisse Mäßigung beachtet und die verbrauchte Ölmenge nicht übertrieben werden, denn wie jedes andere Fett ist es hochkalorisch.

Kokosöl – Wie wird es in der Küche verwendet?

Es kann eine gute Wahl für verschiedene Arten von Ölen, Ölen, tierischen Fetten, beim Braten von Speisen sein. Die hohe Rauchgastemperatur von raffiniertem und unraffiniertem Kokosöl macht es zu einem gesünderen Ersatz, aber auch zu einem bequemeren Gebrauch. Darüber hinaus mischt sich Kokosöl perfekt in süße und salzige Gerichte ein und verleiht ihnen einen exotischen Geschmack und ein exotisches Aroma. Es wird am häufigsten zum Backen und Backen verwendet. Sie kann durch Butter ersetzt werden, da sie aufgrund ihrer cremigen Textur zum Brotaufstrich geeignet ist. Sie können es auch zu Suppen oder Kuchen hinzufügen.

Kokosöl – natürliche Fette als Mittel zur Gewichtsabnahme
5 (100%) 1 vote

About Agnes

35-jährige Frau und Mutter von zwei aktiven Kindern. Sie verlor nach der Schwangerschaft 30 kg und kämpfte um ihre Träume. Heute sieht nicht nur gut aus, sondern fühlt sich auch besser an! Mit der Trial-and-Error-Methode erreichte sie ihr Traumgewicht.  Ihr nächster Erfolg war, nachdem sie ihre Geschichte in ihrem Blog erzählt hatte. Heute beschäftigt sie sich nicht nur mit körperlicher Aktivität und gesunder Ernährung, sondern auch mit der Überprüfung und Beratung von Nahrungsergänzungsmitteln.

View all posts by Agnes →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.