Stress – wie er unseren Körper beeinflusst. Wie geht man mit Stress um?

Stress ist im Leben praktisch vorhanden. jeden Menschen. Sie tritt sowohl im persönlichen Leben als auch im Leben eines Menschen auf. professionell, was uns in gewissem Maße einen Kick zum Handeln gibt. und uns fokussierter und motivierter zu machen. Die positiven Auswirkungen von Stress sind jedoch gering, und wenn wir es tun. ist ihm zu lange ausgesetzt gewesen und wenn er zu stark ist, leidet er unter und das ist unsere Gesundheit. Warum brauchen wir Stress, was sind die Symptome einer chronischen Erkrankung? Stress und wie man damit umgeht?

Stress – was ist das?

Stress ist nicht mehr als die Reaktion unserer Mitarbeiter. der Körper für Reize von außen, die von uns verlangen, dass wir stark und stark sind. schnelle Anpassung an die aktuellen Gegebenheiten. Die Rolle der Stresshormone ist nicht der Rückzug des Organismus, im Gegenteil, der ihn dazu motiviert. so zu handeln, dass er mit der unangenehmen Situation umgehen kann.

Stresshormone sind es:

  • Adrenalin und Noradrenalin (betrifft das Herz-Kreislauf- und Muskelsystem)
  • Cortisol (betrifft Blutzuckerspiegel, Protein-, Fett- und Fettstoffwechsel und Aminosäuren).

Die Konzentration der Stresshormone ist abhängig von den folgenden Faktoren ständige Veränderungen, aber wenn es zu viele davon gibt, es gibt Probleme sowohl im physischen Bereich als auch im physischen Bereich. Hellseher.

Was sind Stressoren?

Stressors sind diejenigen, die bereits erwähnt wurden. Reize, d.h. Ereignisse, die dazu führen, dass Stresshormone zunehmen. Sie können sie unterscheiden sich in der Aufprallkraft. Die Schwächsten von ihnen sind unsere. Gewöhnliche, tägliche Probleme, die eine signifikante Veränderung nicht beeinflussen. in unserem Leben, aber weil sie genug passieren. sind oft ein echtes Ärgernis. Ernsthaft verwandte Stressoren mit bestimmten Lebensveränderungen verbunden sind, z.B. Arbeitsplatzwechsel, Geburt, etc. ein Kind, eine Ehe oder einen Umzug. Am schlimmsten sind die so genannten katastrophalen Stressoren, die sich auf die den menschlichen Körper in einer signifikanten Weise, die oft große Gruppen umfasst. Menschen (Krieg, Terroranschläge, Naturkatastrophen). Der plötzliche Tod eines nahestehenden Mitglieds des Familien oder andere dramatische Ereignisse, die zu Störungen im Bereich der mentale Zone (posttraumatische Belastungsstörung).

Natürlich müssen Stressoren nicht immer eine Rolle spielen. um einen negativen Effekt zu erzielen. Es gibt auch positiven Stress, der mit folgenden Faktoren verbunden ist mit etwas Aufregung und Vorfreude (Weihnachten, Datum, Abreise). Dies sind Stressoren, die den menschlichen Körper beeinflussen können. vorteilhafter, indem man Energie und Handlungsbereitschaft hinzufügt.

Arbeit als einer der häufigsten Stressoren

Ein Arbeitsplatzwechsel wird als ernsthafte Stressoren, aber einfach nur an Ort und Stelle bleiben. Die Arbeit und die Ausführung der Arbeit kann mit Stress verbunden sein, der entsteht, wenn die Arbeit ausgeführt wird. Wir gehen fast jeden Tag zur Arbeit. Untersuchungen zeigen, dass es sich bei der Arbeit um eine der häufigsten Tätigkeiten handelt. auftretende Stressoren, oft in Form von chronisch. In vielen Fällen führt dies auch zur Bildung von oxidativer Stress.

Was sind die Symptome von Stress?

Stresssymptome werden nicht durch die unmissverständlich, da jeder auf die jeweiligen Ereignisse reagieren kann. sonst. Es ist erwähnenswert:

  • Magenprobleme;
  • Herzklopfen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Konzentrations- und Gedächtnisprobleme;
  • Hungerattacken oder Appetitlosigkeit;
  • übermäßige Muskelspannung;
  • Wirbelsäulenschmerzen;
  • ungerechtfertigte Ängste;
  • plötzliche Hitze- oder Kältegefühle;
  • …die Stimmung wird immer schlechter.


Das sind Symptome, die oft unterschätzt werden. oder verwechselt mit allen Arten von Infektionen. In der Zwischenzeit, in diesem Stadium. aber jeder kann sich selbst oder mit ein wenig Hilfe helfen. einen Spezialisten. Das Problem entsteht, wenn Stress chronisch wird, weil es dann schwerwiegendere Fehlfunktionen gibt.

Symptome von chronischem Stress:

  • Herz- und Kreislauferkrankungen;
  • chronische Kopfschmerzen;
  • Diabetes;
  • chronische Rückenschmerzen;
  • Osteoporose;
  • Verdauungs- und andere Probleme gastrointestinale Störungen;
  • Magen- und Duodenalgeschwüre;
  • unregelmäßige Menstruation;
  • Fettleibigkeit;
  • Verschlechterung des Hautzustandes;
  • ständige Müdigkeit.

Lesen Sie auch: Coenzym Q10 auf der Haut – wie funktioniert es?

Negative Auswirkungen von Stress

Eine der sichtbarsten negativen Auswirkungen von Langzeitstress ist eine deutliche Abnahme der Immunität. Unter dem Einfluss von häufigen Stressoren hört unser Immunsystem auf, richtig zu funktionieren, und wir sind eher bereit, verschiedene Infektionen zu entwickeln. Dies ist auf die übermäßige Produktion von Cortisol zurückzuführen, das die Produktion von weißen Blutkörperchen und Antikörpern reduziert.

Es steht auch im Zusammenhang mit erhöhtes Krebsrisiko. Einige Wissenschaftler behaupten, dass chronischer Stress die Wahrscheinlichkeit von Krankheiten erhöht. für Brustkrebs bei Frauen.

Lang anhaltender Stress kann auch sein zur Verschlimmerung der Symptome von Autoimmunerkrankungen wie….:

  • Hashimoto;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Typ 1 Diabetes mellitus;
  • Colitis ulcerosa fett.

Langfristig nachhaltige Produktion Cortisol reduziert die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Cortisol. Hormon. Infolgedessen verhält sich der Körper so, als ob er sich wie folgt verhält war ständig im Ausnahmezustand und beginnt, sein eigenes zu bekämpfen. Gewebe.

Wie geht man mit Stress um?

Der beste Weg, um sicherzustellen, dass um Stress abzubauen, ist natürlich, übermäßigen Stress zu vermeiden. Stressoren. Dies ist jedoch nicht immer möglich. Du kannst dir selbst helfen. mit speziellen Techniken, um uns zu beruhigen und infolgedessen, um Sie vor den negativen Auswirkungen von Stress zu schützen. Mal sehen, was wir tun können, um uns zu helfen. um mit Stress umzugehen.

Diät

Es ist wichtig, sich gut zu ernähren. Der Mangel an bestimmten Nährstoffen und Vitaminen kann dazu beitragen, dass zu einem erhöhten Gefühl von Stressoren. An Die Speisekarte muss von Produkten begleitet werden, die reich an:

  • Magnesium (Kakao, Bitterschokolade, Nüsse);
  • Kalium (Bananen, Tomaten, Kartoffeln);
  • Zink (Eier, Nüsse, Kürbiskerne);
  • Kalzium (Milchprodukte);
  • B-Vitamine (Fleisch, Fisch);
  • essentielle Fettsäuren (Fisch, Olivenöl, Leinöl, Avocado).

Es lohnt sich auch, Folgendes zu beachten Pflanzen und Kräuter, die eine stresslösende Wirkung haben, die sie sein könnten:

  • Nigger;
  • Bockshornklee;
  • Kamille;
  • Weiser;
  • Melissa;
  • ashwagandha.

Wenn Sie erste Anzeichen von Stress bemerken, sollten Sie Ihre Ernährung mit einer angemessenen Dosis Vitamin C unterstützen, um die Funktion des Immunsystems zu verbessern.


Beim Aufbau von Stressresistenz Auch Vitamin D ist sehr wichtig. Ihr Mangel wird vor allem in der Herbst- und Wintersaison beobachtet und dann wird die es lohnt sich, darüber nachzudenken, es mit Nahrungsergänzungsmitteln zu ergänzen.

Körperliche Aktivität

Regelmäßige körperliche Aktivität verbessert die Stimmung und baut Stress ab. Es müssen keine zeitraubenden Übungen sein, kurze cardio, wie z.B. das Tabata-Training, werden Ihnen ein gutes Gefühl geben. Gleichzeitig müssen wir daran denken, ein Übertraining des Körpers zu verhindern. Krafttraining mit Drachen oder intensives Aerobic-Training ist gut, aber bis unser Körper gut funktionieren kann. Wenn wir übertreiben, kann der Stresspegel steigen.

Entspannungstechniken

Unter den Entspannungstechniken finden wir viele verschiedene Möglichkeiten. Dazu gehören Musiktherapie, Entspannungsübungen wie Yoga oder pilates und verschiedene spezielle Atemtechniken. Einige Menschen empfehlen tägliche Meditations- und Entspannungsmassagen.

Beruhigende Kräuterergänzungsmittel

Erhältlich in jeder Apotheke, bestehend aus beruhigenden Kräutern, Kapseln, die helfen, den Körper zu beruhigen, Herzklopfen zu reduzieren und Sie schneller einschlafen zu lassen. Am häufigsten enthalten sie: Kamille, Melisse, Grüntee-Extrakt, Extrakt aus Hopfenzapfen, Magnesium und B-Vitamine, insbesondere Vitamin B6.

Fachliche Unterstützung

Wenn die oben beschriebenen Methoden nicht ausreichen. Hilfe, vielleicht lohnt es sich, jemanden um Hilfe zu bitten. Ich habe bereits mit ihm gesprochen. ein geliebter Mensch bringt oft Erleichterung, wenn es nicht hilft. Es lohnt sich, einen Termin mit einem Spezialisten zu vereinbaren. wird eine spezielle Therapie empfehlen.

About Agnes

35-jährige Frau und Mutter von zwei aktiven Kindern. Sie verlor nach der Schwangerschaft 30 kg und kämpfte um ihre Träume. Heute sieht nicht nur gut aus, sondern fühlt sich auch besser an! Mit der Trial-and-Error-Methode erreichte sie ihr Traumgewicht.  Ihr nächster Erfolg war, nachdem sie ihre Geschichte in ihrem Blog erzählt hatte. Heute beschäftigt sie sich nicht nur mit körperlicher Aktivität und gesunder Ernährung, sondern auch mit der Überprüfung und Beratung von Nahrungsergänzungsmitteln.

View all posts by Agnes →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.